Kursinhalte Sozialmedizin Grundkurs C

 

Der Sozialmedizin Grundkurs C befasst sich mit den Grundlagen und Grundsätzen der Rehabilitation, der Gesundheitsförderung und der Prävention. Hierzu werden u.a. die rechtlichen und sozialpolitischen Rahmenbedingungen, sowie in Bezug auf die Rehabilitation die Abgrenzung innerhalb des Systems der sozialen Sicherung thematisiert.

 

Inhalte der Einzellektionen

 

  • Grundlagen der Prävention

Ein Überblick über gängige Präventionskonzepte und die Grundlagen der Präventionswissenschaften. Neben relevanten Bezugspunkten zur Sozialmedizin. Hierbei wird u.a. auf Schlüsselthemen wie das Präventionsparadox, das Health-Belief-Model oder Compression of Morbidity eingegangen.

 

  • Geschichte der Rehabilitation

Umfangreiche Vorstellung der historischen Entwicklung der Rehabilitation bis in die Neuzeit. Neben der historischen Einordnung wird gleichermaßen auf die Gesetzgebung im 21. Jahrhundert und deren Auswirkungen auf die Entwicklung der Rehabilitation eingegangen.

  • Grundlagen der Gesundheitsförderung

Eine Überblickshafte Darstellung des facettenreichen Themenfelds der Gesundheitsförderung. Neben einer kurzen historischen Einordnung werden die fünf Leitkonzepte der Gesundheitsförderung sowie soziale und ökologische Konfliktfelder beschrieben und diskutiert.

 

  • Salutogenese

Im Rahmen dieser Lektion wird dem Zuschauer das Konzept der Salutogenese von Antonovsky sowie dessen Bedeutung für die Sozialmedizin sowie die Rehabilitationsmedizin näher gebracht. Hierfür werden wichtige Begrifflichkeit wie u.a. Comprehensibility, Stressoren oder der ‚Sense of Coherence‘ werde näher erläutert und in Bezug zueinander gebracht.

 

  • International Classification of Functioning (ICF)

Vorstellung des ICF-Models und seiner Anwendungsgebiete im Bereich der Rehabilitation. Die verschiedenen Konzepte von Teilhabe, Aktivitäten sowie Körperstrukturen und -funktionen werden erläutert.